Archiv der Kategorie: Technik

5G und alles mit der Netzabdeckung wird besser.

Derzeit spricht ganz Deutschland von 5G, denn die Versteigerung der entsprechenden Frequenzen sind am Laufen. Wieviel werden die Netzanbieter diesmal ausgeben und wird es wirklich einen Technologie-Schub bringen?

Mit 5G wird neben autonomen Fahren viel mehr mögliche sein. Anstatt über ein schnelleres Netz nachzudenken, sollte lieber der vollständige Netzausbau vorangetrieben werden. Nach 25 Jahren Internet und Mobiltechnologie sollten wir eigentlich in einem Land wie Deutschland keine Lücken mehr haben. Es ist doch schlimm wenn das Mobiltelefon irgendwo in Mecklenburgs-Pampa kein Netz anzeigt. Auch welch wirtschaftlicher Schaden dabei entsteht, wenn sich kleine Regionen nicht entwickeln können oder Landwirte auf Fortschritt verzichten müssen.

Es wird Zeit das Deutschland sich im Mobilfunkbereich und auch in der Abdeckung des Internets weiterentwickelt und ein Vorreiter wird.
Welche Neuigkeiten es gibt und was sich sonst noch im Netz findet ist in den folgenden Beiträgen zusammengetragen.

Elektromobilität – wohin steuert Deutschland

Nachdem wir vor Jahren mit der Energiewende begonnen haben, stehen wir vor dem nächsten Meilenstein: dem Umbruch zur EMobilität. Wie steinig wird dieser Weg und werden wir es schaffen. Im folgenden können Sie in diesem Beitrag die akuellsten Informationen zur E-Mobilität finden. Für weiterführende Informationen folgen Sie den Links.

  • Rolls-Royce: Erfolgreicher Erstflug mit E-Rekordflugzeug

    Das von Rolls-Royce für Geschwindigkeitsrekorde entwickelte E-Flugzeug hat seinen Erstflug erfolgreich absolviert. Die 367 kW starke Maschine namens Spirit of Innovation startete vom Standort Boscombe Down des britischen Verteidigungsministeriums und flog etwa 15 Minuten lang. Die Initiatoren bezeichneten den Jungfernflug als einen weiteren […]

  • Voyages Emile Weber elektrifiziert sein Nachtbusnetz

    Das luxemburgische Busunternehmen Voyages Emile Weber hat sein Nachtbusnetz Nightlifebus vollständig auf Elektrobetrieb umgestellt. Die zwölf von Voyages Emile Weber betriebenen Linien werden fortan mit emissionsfreien Bussen bedient. Das Nachtbus-Angebot des Verkehrsunternehmens besteht aus einem Netz, das 21 Gemeinden umspannt. Die […]

  • Bundesrat beschließt Ladesäulenverordnung ohne Änderung

    Der Bundesrat hat der Änderung der Ladesäulenverordnung ohne Änderungen zugestimmt – das verpflichtende Kreditkarten-Terminal wird also kommen. Änderungsempfehlungen der Ausschüsse wurden alle abgelehnt, ebenso ein Änderungsantrag aus Schleswig-Holstein. Damit hat die Länderkammer keine Einwände gegen […]

  • Volvo bringt Frontantriebs-Version des XC40 Recharge

    Volvo bringt für den vollelektrischen XC40 Recharge in Deutschland nun eine zweite Antriebsvariante auf den Markt. Nach dem Verkaufsstart der Allrad-Version im Juli ist das Elektromodell nun auch mit Frontantrieb und 170 kW Leistung erhältlich – weicht aber dennoch von den neuen FWD-Versionen des Polestar 2 ab. Beide Modelle […]

  • eMobility update: Xpeng P5 in China, BMW i5 2023, Ladepad am Taxistand, 300.000 Ladestationen

    Hallo zum letzten „eMobility update“ für diese Woche. Unsere Sendung wird präsentiert von Tank & Rast, Ihrem Mobilitätspartner auf der Autobahn! Und das sind unsere Themen: Xpeng bringt P5 in China auf den Markt ++ BMW i5 soll 2023 kommen ++ Ladepad am Taxistand ++ 300.000 Ladestationen für Dänemark ++ Und […]

  • Fraunhofer will Tools für BZ-Massenfertigung entwickeln

    Die Fraunhofer-Gesellschaft nimmt sich die Entwicklung von Lösungen für die Brennstoffzellen-Massenfertigung vor. Der von der Organisation ins Leben gerufene „Nationale Aktionsplan Brennstoffzellen-Produktion“ wird dabei vom Bundesverkehrsministerium mit 80 Millionen Euro bezuschusst. Die Fraunhofer-Gesellschaft sieht in der […]

  • Emovy bietet THG-Quotenhandel für E-Flottenbetreiber

    Die Firma Emovy macht Elektro-Flottenbetreibern das Angebot, die Vermittlung von THG-Quoten zu übernehmen. Das neu gegründete und in Ettlingen bei Karlsruhe ansässige Startup setzt dabei auf ein Festpreisangebot mit quartalsweiser Vorauskasse. Der Markt für den Treibhausgasminderungs-Quotenhandel wird per Gesetz ab 2022 auch […]

  • SVOLT plant weiteres Batterie-Werk in China

    Der aus dem chinesischen Autobauer Great Wall hervorgegangene Batteriezellen-Hersteller SVOLT will seine Produktionskapazitäten in China weiter ausbauen. In Chengdu soll nun offenbar eine weitere Zellfabrik entstehen, die in der dritten Ausbaustufe auf eine Kapazität von 60 GWh kommen soll. Eine nun mit der Stadtregierung von Chengdu, […]

  • Pfalzwerke ordern 100 Hypercharger

    Die Pfalzwerke haben bei Alpitronic 100 eichrechtskonforme Hypercharger mit Ladeleistungen von bis zu 300 kW bestellt. Die ersten 20 der Schnellladesäulen sind bereits ausgeliefert und sind bzw. gehen zeitnah in Betrieb. Zu den ersten Standorten gehören der Hornbach-Markt in Binzen (zwei Hypercharger) und das Outlet-Center […]

  • Clean Motion präsentiert elektrischen Mini-Transporter

    Der schwedische Elektrofahrzeug-Hersteller Clean Motion hat mit dem Re:volt ein kleines E-Lieferfahrzeug mit Solardach vorgestellt. Es handelt sich um das zweite Elektrofahrzeug des Unternehmens nach dem bereits 2012 vorgestellten E-Dreirad Zbee. Der neue Transporter für die letzte Meile soll bis zu 400 Kilometer Reichweite bieten und ab […]

  • Lucid Air kommt auf 837 Kilometer EPA-Reichweite

    Das kalifornische Startup Lucid Motors hat offizielle Reichweiten-Einstufungen für seine Elektro-Limousine Air durch die US-Umweltbehörde EPA veröffentlicht. Mit bis zu 520 Meilen für die reichweitenstärkste Variante verfügt der Lucid Air über den bisher höchsten EPA-Wert für ein Elektroauto. Der […]

  • Lightyear sammelt weitere 62 Millionen Dollar ein

    Das niederländische Solar-Elektroauto-Startup Lightyear hat weiteres Kapital von Investoren eingesammelt. Nachdem im März 2021 bereits die mit 48 Millionen US-Dollar bisher größte Finanzierungsrunde des Unternehmens abgeschlossen wurde, stiegen die Investitionen dank weiterer Geldgeber nun auf insgesamt 110 Millionen US-Dollar […]

  • Vorserienproduktion des Ford F-150 Lightning angelaufen

    Ford hat mit der Vorserienproduktion des F-150 Lightning begonnen. Der E-Pickup soll im Frühjahr 2022 auf den Markt kommen. Wegen der hohen Nachfrage hat Ford inzwischen bestätigt, die Produktion deutlich zu erhöhen. Für die im Mai vorgestellte rein elektrische Variante des Pickup-Trucks F-150 liegen Ford inzwischen mehr als […]

  • MVV kritisiert Preisvergleich-Pflicht an Tankstellen

    Ab dem 1. Oktober 2021 werden Tankstellen in Deutschland mit mehr als sechs Zapfsäulen verpflichtet, einen Kostenvergleich verschiedener Energieträger (u.a. Benzin, Diesel, Strom, Erdgas, Wasserstoff) in Euro je 100 Kilometer für ausgewählte Fahrzeugsegmente sichtbar an Zapfsäulen oder im Verkaufsraum auszuhängen. Der […]

  • Hamburg: Pläne für Ridepooling mit selbstfahrenden ID. Buzz

    Volkswagen Nutzfahrzeuge hat zusammen mit Mobilitätsdienstleister Moia und Software-Firma Argo AI Pläne für ein autonomes Ridepooling-Pilotprojekt auf Basis des vollelektrischen VW ID. Buzz AD vorgestellt. Ziel ist es, in Hamburg bis 2025 ein autonomes, international skalierbares Ridepooling-System zu entwickeln. Das AD in der […]

Wie man Störanrufe umgeht

Jeder kennt diese nervigen Gewinnspiel-Anrufe. Zuerst fragt man sich, wie kommen die an meine Nummer? Doch mittlerweile wird hier der Mensch durch Maschinen ersetzt und es springen gleich Automaten an, die einem den Gewinnspieltext herunterrasseln. Hier lohnt sich nur aufzulegen, denn gewinnen wird man nichts, sondern der Anruf dient nur einer Adressgenierung.

Am Besten sind die netten Damen und Herren, mit denen man noch ein Wort wechseln darf. Diese wollen einem meist etwas verkaufen. Störend im Hintergrund sind die Call-Center Geräusche. Schon zu Beginn geht da die Seriosität verloren. Der Call-Center Anrufer beginnt das Gespäch mit einer persönlichen Einleitung. Dann trennt sich aber die Spreu vom Weizen. Wer als Angerufener genau zuhört merkt, ob der Anrufende von einem vorgeschriebenen Text abliest oder frei reden kann. Und da kann schnell einhalt geboten werden.

Das Gespräch kann beendet werden, indem einfach auflegt wird. Aber macht das Spaß? Nein.
Wer Lust hat, stellt sich dumm am Telefon. Dabei empfiehlt es sich das Wort „Ja“ zu vermeiden, denn es könnte am anderen Ende aufgezeichnet werden. Zwischendurch mal den Anrufenden in seinem Redefluß unterbrechen kann ihn schnell durcheinander bringen. Am Besten eine blöde Frage stellen, die nicht zum Thema ist. Jedoch Vorsicht, lieber mehr den Anderen reden lassen, ansonsten kippt das Gespräch.

Besser ist sich dumm mit der Variante zu stellen, das kein Internet vorhanden ist und somit auch kein E-Mailadresse. Schnell ergibt sich ein Ende des Gesprächs. Der Anrufer wird keine Informationen zukommen lassen können und das Gespräch ist damit erledigt. Fragt er nach einem Briefkasten, einfach ausgedachte Postfachadresse angeben oder mitteilen, dass man derzeit keinen festen Wohnsitz hat.

Wenn weiterhin Anrufe einghen, dann bleibt einem nichts Anderes übrig als sich ein Endgerät, sprich Router zuzulegen, bei dem es möglich ist Rufnummern zu sperren.


Dein vernetztes zu Hause. „Hallo Alexa“.


Warning: Invalid XML structure returned from Amazon. in /kunden/164968_37130/osappl_forward/wordpress/wp-content/plugins/amazon-product-in-a-post-plugin/inc/amazon-product-in-a-post-aws-signed-request.php on line 946

Warning: Invalid XML structure returned from Amazon. in /kunden/164968_37130/osappl_forward/wordpress/wp-content/plugins/amazon-product-in-a-post-plugin/inc/amazon-product-in-a-post-aws-signed-request.php on line 946

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/164968_37130/osappl_forward/wordpress/wp-content/plugins/amazon-product-in-a-post-plugin/inc/amazon-product-in-a-post-aws-signed-request.php on line 244

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/164968_37130/osappl_forward/wordpress/wp-content/plugins/amazon-product-in-a-post-plugin/inc/amazon-product-in-a-post-aws-signed-request.php on line 244

Du sprichst in den Raum hinein und „Alexa“ hört dir zu. Die moderne Welt des Sprachassistenten ist eröffnet. Nicht nur Alexa, auch Siri, Cortana oder Googles Home veränden unser tägliches Umfeld. In den nächsten Jahren werden wir das mehr und mehr nutzen, genauso wie das Smartphone mit seinem flachen Bildschirm und seiner berührungsempfindlichen Oberfläche unser mobiles Dasein revolutioniert hat.
Sicherlich vereinfachen die Sprachassistenten unser tägliches Leben, aber in einer Gesellschaft, wo mittlerweile der Datenschutz in einer großen Rolle Einzug gehalten halt, wird es für die Technologie schwieriger werden sich durchzusetzen.

Alexa oder Siri können Bestellungen abnehmen, das smarte zu Hause steuern – „Hallo Alex, dreh mal die Heizung höher“ – , die Musik auswählen, und, und, und. Toll ist, wenn jemand für einen selbst automatisch das Ganze macht und man selbst nicht mehr Alles in das Notebook eintippen muss. Durch das Gesprochene in den Raum verschwindet das schwarzweiss geschriebene Wort auf dem Bildschirm. Alles läuft geheimnisvoll im Hintergrund ab und wird über das Internet auf irgendwelche Server übertragen, von denen ein normaler Anwender keine Kenntnis hat.
Wo bleibt die Datenkontrolle? Alle Geräte hören immer in den Raum hinein. da bleibt es nicht aus, das sensible Daten ihren Weg in die Weiten des Internets finden. Kreditkarten-, Kontonummern, Adressdaten oder auch Gespräche die vielleicht im Raum stattfinden. Und wer hört mit? Keiner weiss, ob nicht Amazon, Apple oder Google einen Knopf umlegen können und in jeden Raum hineinhören können. Ein Anwender, der in der Informationstechnologie nicht so bewandert ist, nimmt die Standard-Sicherheitseinstellungen des Gerätes und hofft, das damit der Datenschutz gegeben ist. Wenn wir über die Sprachassistenz Webcams steuern, die unser trautes Heim bewachen, sieht der Feind vielleicht mit? Bei der Sprache können wir nur hoffen, dass Gespräche nicht mitgeschnitten und anschließend neu zusammengeschnitten werden. Das aufgezeichnete Wort können Diebe ebenfalls für Mißbrauch nutzen.

Letztlich sind Sprachassistenten ein hilfreicher Assistent, der sich in den kommenden Jahren weiter durchsetzen kann, wenn die Sicherheitsbedingungen besser erfüllt werden als heute. Dienen tun sie nur den großen im Markt wie Amazon oder Google, spülen sie doch mehr Geld in die Kasse, vereinfacht doch die Bestellung per Sprache den Bestellvorgang. Lamgfristig muss der Kunde doch das Oberwasser über seine Daten behalten, sonst werden wir noch „Gläserner“ als wir es jetzt schon sind.