Archiv der Kategorie: Technik

5G und alles mit der Netzabdeckung wird besser.

Derzeit spricht ganz Deutschland von 5G, denn die Versteigerung der entsprechenden Frequenzen sind am Laufen. Wieviel werden die Netzanbieter diesmal ausgeben und wird es wirklich einen Technologie-Schub bringen?

Mit 5G wird neben autonomen Fahren viel mehr mögliche sein. Anstatt über ein schnelleres Netz nachzudenken, sollte lieber der vollständige Netzausbau vorangetrieben werden. Nach 25 Jahren Internet und Mobiltechnologie sollten wir eigentlich in einem Land wie Deutschland keine Lücken mehr haben. Es ist doch schlimm wenn das Mobiltelefon irgendwo in Mecklenburgs-Pampa kein Netz anzeigt. Auch welch wirtschaftlicher Schaden dabei entsteht, wenn sich kleine Regionen nicht entwickeln können oder Landwirte auf Fortschritt verzichten müssen.

Es wird Zeit das Deutschland sich im Mobilfunkbereich und auch in der Abdeckung des Internets weiterentwickelt und ein Vorreiter wird.
Welche Neuigkeiten es gibt und was sich sonst noch im Netz findet ist in den folgenden Beiträgen zusammengetragen.

  • Apple Pay ab sofort mit (fast) jeder Kreditkarte nutzbar
    am 28. Januar 2020 um 17:58

    Apple Pay ist ab sofort auch mit Curve nutzbar. Hier lassen sich belie­bige MasterCards und Visa-Kredit­karten einbinden. American Express ist mit Curve hingegen nicht nutzbar. […]

  • o2-Prepaid-Tarife erhalten teils mehr Datenvolumen
    am 28. Januar 2020 um 17:29

    Nach der Einfüh­rung neuer Vertrags­tarife spen­diert o2 nun auch den Prepaid-Tarifen mehr Daten­volumen – aber nicht allen. Einer wird auch preis­lich güns­tiger. […]

  • EU-Kommission nicht gegen Huawei?
    am 28. Januar 2020 um 17:02

    Darf Huawei Kompo­nenten für das 5G-Netz in Europa liefern? Die EU-Kommis­sion stellt morgen einen Bericht mit Sicher­heits­vorgaben für seine Mitglied­staaten vor. […]

  • Lokales DAB+-Bouquet in Lübeck gestartet
    am 28. Januar 2020 um 16:32

    Mit dem heute erfolgten Start der digi­talen terres­trischen Verbrei­tung privater Hörfunk­programme in Lübeck und Umland beginnt der DAB+-Modell­versuch Schleswig-Holstein. Zum Start gibt es jedoch nur vier Programme. […]

  • Aktion: congstar Allnet Flat mit 8 GB statt 5 GB für 20 Euro
    am 28. Januar 2020 um 16:08

    Im Rahmen einer Faschings­aktion stockt cong­star für Neukunden das Daten­volumen der Allnet Flat auf. Außerdem kann man Freunde oder Verwandte als Neukunde werben, diese erhalten einen Preis­nach­lass. […]

  • Deutsche Telekom schließt ein Fünftel ihrer Shops
    am 28. Januar 2020 um 15:14

    Die Deut­sche Telekom will bis Ende kommenden Jahres 99 ihrer bislang 504 Shops schließen. Der Online-Handel werde immer wich­tiger, während die Zahl der Shop-Besuche rück­läufig sei. […]

  • Beirat der Bundesnetzagentur: Scharfe Kritik am Netzausbau
    am 28. Januar 2020 um 13:24

    Der Beirat der Bundes­netz­agentur hat heute die Berichte der Netz­betreiber zum Netz­ausbau disku­tiert. Die Kritik an allen drei Anbie­tern war mehr als deut­lich. […]

  • Vodafone-Netz: LTE für weitere Prepaid-Discounter
    am 28. Januar 2020 um 12:46

    Nach otelo Prepaid hat Voda­fone den LTE-Zugang jetzt auch für Kunden der Prepaid-Discounter Fyve und Ross­mann Mobil frei­geschaltet. […]

  • EGMR entscheidet über Registrierungspflicht bei Prepaid-SIM
    am 28. Januar 2020 um 12:05

    Die Regis­trie­rungs­pflicht bei Prepaid­karten verstößt nach Ansicht des Euro­paab­geord­neten Patrick Breyer gegen das Menschen­recht auf Anony­mität. Am Donnerstag wird eine Entschei­dung dazu erwartet. […]

  • congstar: Neue LTE-Datentarife ab sofort verfügbar
    am 28. Januar 2020 um 10:05

    Ab sofort sind die bereits ange­kündigten neuen LTE-Daten­tarife von cong­star verfügbar. Wir fassen die Ange­bote des Discoun­ters für Tablet- und Note­book-Nutzer zusammen. […]

Elektromobilität – wohin steuert Deutschland

Nachdem wir vor Jahren mit der Energiewende begonnen haben, stehen wir vor dem nächsten Meilenstein: dem Umbruch zur EMobilität. Wie steinig wird dieser Weg und werden wir es schaffen. Im folgenden können Sie in diesem Beitrag die akuellsten Informationen zur E-Mobilität finden. Für weiterführende Informationen folgen Sie den Links.

  • Artega KARO-Isetta: Verkaufsstart erfolgt; Auslieferung an Kunden und Händler in Q2/2020

    Die Artega KARO-Isetta kann seit Ende Januar vorbestellt werden; Auslieferung soll in wenigen Monaten erfolgen. Gefertigt wird klimaneutral in Deutschland. Der Beitrag Artega KARO-Isetta: Verkaufsstart erfolgt; Auslieferung an Kunden und Händler in Q2/2020 erschien zuerst auf Elektroauto-News.net. […]

  • The Mobility House rüstet Parkhaus in Bregenz auf

    Im Rahmen einer Kooperation der illwerke vkw mit The Mobility House wurde das Parkhaus des Energieversorgers in Bregenz mit einem intelligenten Lade- und Energiemanagement ausgestattet. Der Vorarlberger Energiedienstleister will damit nicht nur seinen Mitarbeitern Ladepunkte bieten, sondern auch Erfahrungen sammeln. In ersten Schritt wurden die 22 […]

  • Royal Mail flottet in London E-Lieferwagen ein

    Der britische Postdienst Royal Mail flottet in London 87 neue Elektro-Transporter ein. Bei den neue Fahrzeugen handelt es sich um eine Mischung der Modelle Mercedes-Benz eVito und Peugeot Partner Electric, von denen 30 bereits in Betrieb sind. Der Rest der neuen E-Transporter soll in den nächsten zwei Monaten folgen. Der Elektro-Kastenwagen […]

  • BYD liefert zehn E-Busse nach Toronto

    BYD liefert in diesem Tagen zehn Elektrobusse an die Toronto Transit Commission (TTC) aus. Die E-Busse für die größte Stadt Kanadas stammen aus dem Mitte 2019 in Newmarket bei Toronto eröffneten BYD-Montagewerk. Die ersten beiden Exemplare des im kanadischen Werk gefertigten K9M wurden bereits ausgeliefert, die restlichen acht […]

  • Nissan stockt ebenfalls den Umweltbonus auf 8.000 Euro auf

    Nissan verdreifacht den akt. Herstelleranteil des Umweltbonus beim Kauf eines Nissan Leaf oder Nissan e-NV200. 2.000 Euro kommen vom Staat dazu. Der Beitrag Nissan stockt ebenfalls den Umweltbonus auf 8.000 Euro auf erschien zuerst auf Elektroauto-News.net. […]

  • Fuso eCanter an Kunden in Kopenhagen ausgeliefert

    Der rein elektrische Fuso eCanter von Daimler Trucks ist nun auch in Skandinavien angekommen: Zwei eCanter wurden in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen an die Kunden Citylogistik und Aarstiderne übergeben. Der eCanter stromert damit inzwischen durch neun europäische Metropolen. Im Anschluss an die Markteinführung des E-Lkw im […]

  • Auch Nissan bietet 8.000 Euro E-Prämie

    Weil die angekündigte Aufstockung der staatlichen Umweltprämie immer noch nicht in Kraft getreten ist, sichert Nissan seinen Kunden ab sofort beim Kauf eines neuen Leaf rund 8.000 Euro „Wechselprämie“ zu. Anders als bei der Konkurrenz gibt es aber Bedingungen. Nach Renault (6.000 Euro) und Hyundai (8.000 Euro) ist Nissan […]

  • BaWü: Robotergestützte Demontage von Akkus und E-Antrieben

    Für einen verbesserten Recycling-Ansatz entwickelt ein Konsortium aus 13 Partnern in Baden-Württemberg eine robotergestützte Demontagefabrik für Batterien und Antriebe von E-Autos. Das Forschungsprojekt wird vom Umweltministerium des Landes mit 13 Millionen Euro gefördert. Die Demontagefabrik ist zwar ein […]

  • BorgWarner übernimmt Konkurrenten Delphi

    BorgWarner den Konkurrenten Delphi übernommen, unter anderem um das Knowhow bei der Leistungselektronik zu erhalten und so für den Wandel zu E-Antrieben besser gerüstet zu sein. Zudem hat der US-Zulieferer einen Vertrag mit einem namentlich nicht genannten europäischen Autohersteller über die Lieferung seines eTurbo […]

  • Renault und ADAC verlängern E-Leasing-Angebot

    Renault und der ADAC haben ihr gemeinsames Elektroauto-Leasingprogramm erneut verlängert, diesmal bis Ende April 2020. Vor dem Hintergrund des von Renault kürzlich erhöhten „Elektrobonus“ wurden auch die Konditionen des Zoe-Leasings angepasst. Da Renault bis zum Inkrafttreten des erhöhten Umweltbonus selbst die […]

  • Audi: Probleme bei e-tron Produktion mittlerweile bestätigt

    Audi will den e-tron auf der Straße sehen. Die Zulieferer spielen nicht mit und sorgen abermals für einen Rückgang der Produktion. Der Beitrag Audi: Probleme bei e-tron Produktion mittlerweile bestätigt erschien zuerst auf Elektroauto-News.net. […]

  • VW-Chef Diess fordert verbindliche Lade-Ausbaupläne

    Volkswagen-Konzernchef Herbert Diess hat mit Blick auf den Aufbau eines europäischen Ladenetzes für Elektroautos „bindende Ausbaupläne für jeden einzelnen Mitgliedsstaat“ gefordert. Außerdem brauche es einen europäischen Ausstiegsplan aus der Kohle und einen eindeutigen CO2-Preis für alle Sektoren. […]

  • Wirbel um Ionity-Preise geht weiter

    Das neue Preismodell von Ionity mit 79 Cent/kWh für Adhoc-Lader, aber deutlich günstigeren Ladetarifen für Kunden der deutschen Autohersteller, schlägt weiterhin hohe Wellen. Der Schweizer E-Mobilitäts-Pionier Marco Piffaretti nennt die Praxis von Ionity „auch deswegen fragwürdig, weil Ionity von der EU stark […]

  • e.GO-Chef Günther Schuh: „In Sparkassen-Deutschland muss man um die Finanzierung kämpfen“

    Günther Schuh, Chef des Aachener Elektroauto-Startups e.GO Mobile, hat sich in einem Interview detailliert zu den Zukunftsplänen des Unternehmens geäußert, auch zum geplanten Joint Venture mit einem chinesischen Unternehmen. Von Deutschland zeigt sich der Aachener Professor enttäuscht. Es waren aufregende Wochen für […]

  • E-Tretroller: Bird übernimmt Circ

    Der US-Anbieter für E-Tretroller Bird hat den deutschen Konkurrenten Circ übernommen. Damit schreitet die erwartete Konzentration im Markt für Mikromobilität weiter voran. Bird erhofft sich von dem Kauf offenbar, in Europa zu Lime aufzuschließen. Parallel erhöht Bird seine Series-D-Finanzierungsrunde auf 350 […]

Wie man Störanrufe umgeht

Jeder kennt diese nervigen Gewinnspiel-Anrufe. Zuerst fragt man sich, wie kommen die an meine Nummer? Doch mittlerweile wird hier der Mensch durch Maschinen ersetzt und es springen gleich Automaten an, die einem den Gewinnspieltext herunterrasseln. Hier lohnt sich nur aufzulegen, denn gewinnen wird man nichts, sondern der Anruf dient nur einer Adressgenierung.

Am Besten sind die netten Damen und Herren, mit denen man noch ein Wort wechseln darf. Diese wollen einem meist etwas verkaufen. Störend im Hintergrund sind die Call-Center Geräusche. Schon zu Beginn geht da die Seriosität verloren. Der Call-Center Anrufer beginnt das Gespäch mit einer persönlichen Einleitung. Dann trennt sich aber die Spreu vom Weizen. Wer als Angerufener genau zuhört merkt, ob der Anrufende von einem vorgeschriebenen Text abliest oder frei reden kann. Und da kann schnell einhalt geboten werden.

Das Gespräch kann beendet werden, indem einfach auflegt wird. Aber macht das Spaß? Nein.
Wer Lust hat, stellt sich dumm am Telefon. Dabei empfiehlt es sich das Wort „Ja“ zu vermeiden, denn es könnte am anderen Ende aufgezeichnet werden. Zwischendurch mal den Anrufenden in seinem Redefluß unterbrechen kann ihn schnell durcheinander bringen. Am Besten eine blöde Frage stellen, die nicht zum Thema ist. Jedoch Vorsicht, lieber mehr den Anderen reden lassen, ansonsten kippt das Gespräch.

Besser ist sich dumm mit der Variante zu stellen, das kein Internet vorhanden ist und somit auch kein E-Mailadresse. Schnell ergibt sich ein Ende des Gesprächs. Der Anrufer wird keine Informationen zukommen lassen können und das Gespräch ist damit erledigt. Fragt er nach einem Briefkasten, einfach ausgedachte Postfachadresse angeben oder mitteilen, dass man derzeit keinen festen Wohnsitz hat.

Wenn weiterhin Anrufe einghen, dann bleibt einem nichts Anderes übrig als sich ein Endgerät, sprich Router zuzulegen, bei dem es möglich ist Rufnummern zu sperren.


Dein vernetztes zu Hause. „Hallo Alexa“.


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/164968_37130/osappl_forward/wordpress/wp-content/plugins/amazon-product-in-a-post-plugin/inc/amazon-product-in-a-post-aws-signed-request.php on line 244

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/164968_37130/osappl_forward/wordpress/wp-content/plugins/amazon-product-in-a-post-plugin/inc/amazon-product-in-a-post-aws-signed-request.php on line 244

Du sprichst in den Raum hinein und „Alexa“ hört dir zu. Die moderne Welt des Sprachassistenten ist eröffnet. Nicht nur Alexa, auch Siri, Cortana oder Googles Home veränden unser tägliches Umfeld. In den nächsten Jahren werden wir das mehr und mehr nutzen, genauso wie das Smartphone mit seinem flachen Bildschirm und seiner berührungsempfindlichen Oberfläche unser mobiles Dasein revolutioniert hat.
Sicherlich vereinfachen die Sprachassistenten unser tägliches Leben, aber in einer Gesellschaft, wo mittlerweile der Datenschutz in einer großen Rolle Einzug gehalten halt, wird es für die Technologie schwieriger werden sich durchzusetzen.

Alexa oder Siri können Bestellungen abnehmen, das smarte zu Hause steuern – „Hallo Alex, dreh mal die Heizung höher“ – , die Musik auswählen, und, und, und. Toll ist, wenn jemand für einen selbst automatisch das Ganze macht und man selbst nicht mehr Alles in das Notebook eintippen muss. Durch das Gesprochene in den Raum verschwindet das schwarzweiss geschriebene Wort auf dem Bildschirm. Alles läuft geheimnisvoll im Hintergrund ab und wird über das Internet auf irgendwelche Server übertragen, von denen ein normaler Anwender keine Kenntnis hat.
Wo bleibt die Datenkontrolle? Alle Geräte hören immer in den Raum hinein. da bleibt es nicht aus, das sensible Daten ihren Weg in die Weiten des Internets finden. Kreditkarten-, Kontonummern, Adressdaten oder auch Gespräche die vielleicht im Raum stattfinden. Und wer hört mit? Keiner weiss, ob nicht Amazon, Apple oder Google einen Knopf umlegen können und in jeden Raum hineinhören können. Ein Anwender, der in der Informationstechnologie nicht so bewandert ist, nimmt die Standard-Sicherheitseinstellungen des Gerätes und hofft, das damit der Datenschutz gegeben ist. Wenn wir über die Sprachassistenz Webcams steuern, die unser trautes Heim bewachen, sieht der Feind vielleicht mit? Bei der Sprache können wir nur hoffen, dass Gespräche nicht mitgeschnitten und anschließend neu zusammengeschnitten werden. Das aufgezeichnete Wort können Diebe ebenfalls für Mißbrauch nutzen.

Letztlich sind Sprachassistenten ein hilfreicher Assistent, der sich in den kommenden Jahren weiter durchsetzen kann, wenn die Sicherheitsbedingungen besser erfüllt werden als heute. Dienen tun sie nur den großen im Markt wie Amazon oder Google, spülen sie doch mehr Geld in die Kasse, vereinfacht doch die Bestellung per Sprache den Bestellvorgang. Lamgfristig muss der Kunde doch das Oberwasser über seine Daten behalten, sonst werden wir noch „Gläserner“ als wir es jetzt schon sind.