Super Bowl, das Beste ist die Halbzeitshow!

Heute ist es wieder soweit, die ganze Welt ist außer sich und wartet auf das Spiel des Jahres. Im Football geht es wieder heiß her, denn die Top-Mannschaften im American-Football treffen sich am Saisonende zum Super-Bowl. Für Fans das Ereignis. Millionen sitzen vor den Bildschirmen. Weltweit sogar Milliarden. Für die amerikanischen Sender ein Spektakel und eine grandiose Einnahmequelle. Für Unternehmen die teuersten Werbeminuten, die sie hinblättern müssen. Dafür erreichen sie aber auch ein Publikum in gigantischem Ausmaß. Die Werbespots übertreffen sich an Originalität.

Das Beste am Super Bowl bleibt die Halbzeit-Show. Grandios und durch Michal Jackson in den 90er Jahren zu einem Spektakel gemacht überbieten sich die auftretenden Künstler in jedem Jahr auf das Neue. In der 12 Minuten Show packen sie alles an Musik und Entertainment rein was sie nach ihrem Ermessen aufbieten können. Es ist schon eine Leistung, denn für die Show ist nur eine Umbauzeit von ca. 20-25 Minuten vorgsehen. Das amerikanische TV-Business weis eben wie ein Sportereignis und die Unterhaltung drumherum zu inszenieren ist. Zugegeben, die NFL und der Super Bowl sind mit dem Finalel in den zurückliegenden Jahrzehnten auch gewachsen. Weltweit.

Bis heute ist noch keine Funktionär des DFB auf die Idee gekommen den DFB-Pokal so zu vermarkten und zu so einem Ereignis zu machen. Sonst sind sie doch alle so Geld getrieben und bezahlbar. Auch ist verwunderlich, das von den deutschen (privaten) Sender noch keiner auf so eine Idee gekommen ist. Dabei ist in Deutschland der Fussball doch so beliebt.

Sicherlich gibt es genügend Anhänger des American Football in Deutschland. Gerade beim jungen Publikum. Anscheinend reicht es aber noch nicht die Sportart gewinnbringend in den Medien zu Platzieren. Eben nur kurz vor dem Super Bowl.